KörperÖkologie — Überblick

Ob wir im Leben Erfolg haben, hängt zu einem großen Ausmaß von den Wechselbeziehungen mit unserem Umfeld ab. Das erscheint einleuchtend, wenn es um Beziehungen mit anderen Menschen geht; wie verhält sich die Sache aber, wenn es um Beziehungen und Wechselwirkungen mit der unsichtbaren Welt geht? Die Erfindung des Mikroskops setzte eine Abwärtsspirale in Gang, die in eine angstbesetzte Abwehrhaltung gegenüber der Welt der Mikroben mündete. Ohne Zweifel hat das unser Wissen über das Immunsystem und dessen Aufgaben im KörperGeist geprägt. Die neusten wissenschaftlichen Erkenntnisse stellen jedoch das Paradigma von pathogenen Mikroben und einem defensiven Immunsystem in Frage. Wir wurden dadurch gezwungen, unsere Abwehrhaltung aufzugeben und uns mit der Rolle, die diese unsichtbaren Mikroben spielen, näher zu befassen. Das Immunsystem ist jedoch so eng mit dem Nervensystem und dem endokrinen System verbunden, dass auch der Einfluss auf Hauptkreisläufe in der Stressreaktion und das faszinierende Zusammenspiel von Geist und Körper untersucht werden muss.

Die Ökologie befasst sich mit der Wechselbeziehung zwischen Organismen sowie den Beziehungen von Organismen zu ihrem physischen und chemischen Umfeld. Dazu zählt auch die Struktur und Funktion von Ökosystemen. 

Die Entwicklung des Menschen im Lauf der Jahrtausende vollzog sich mit anderen Organismen in einem ökologischen Gleichgewicht. In der Neuzeit jedoch haben Zähmung, Kontrolle und Regelung der Tier— und Pflanzenwelt dazu geführt, dass die empfindlichen Ökosysteme des Planeten und der inneren Systeme unserer Körper aus der Balance geworfen wurden. Strategien der chemischen Kriegsführung in Form von Pestiziden, Antibiotika, genetisch veränderten Pflanzen und die moderne Ernährungsweise mit Fast Food und Zucker sowie unser aufreibendes Leben haben ihren Tribut gefordert. 

Der Kurs "KörperÖkologie" untersucht das dynamische Zusammenspiel des Ökosystems im Körper: das Mikrobiom und unsere menschlichen Zellen, Gewebe und Systeme. Die Sicht von Mikroben als krankmachende Pathogene wird erweitert und schließt "freundliche" Mikroben, die uns mit essentiellen Nährstoffen versorgen und uns gesund erhalten, mit ein. Funktionstörungen des inneren mikrobiellen Ökosystems können sich auf die Anfälligkeit in Bezug auf chronische Krankheiten auswirken. Wir dürfen der Welt der Mikroben nicht länger voller Misstrauen mit einem angsterfüllten Kampf begegnen, den die Schulmedizin schon seit Jahren immer wieder verliert; es ist an der Zeit, eine neue Herangehensweise unter einem neuen Blickwinkel zu wählen. 

Es ist angesichts der Belastungen des modernen Lebens auch an der Zeit, die Rolle, die das Immunsystem im komplexen Milieu des Mikrobioms spielt, neu zu hinterfragen. Alltägliche Sorgen lösen die uralte Schutzreaktion von "Kampf oder Flucht" aus, welche eigentlich dazu dient, in der gelegentlichen Begegnung mit einem Tiger davonlaufen zu können, heute aber eine Unmenge von auf Stress basierenden Krankheiten, einschließlich Störungen des Immunsystems, mitverursacht. Der durch Stress ausgelöste Dominoeffekt wird über die Reaktionen des Nervensystems und des endokrinen Systems, mittels eines Geschwaders von Kommunikationsmolekülen (Hormone und Neurotransmitter), gesteuert. 

Der Anwender befasst sich eingehend mit den vielschichtigen Verbindungen der wichtigsten Systeme des KörperGeistes (Nerven—, endokrines— und Immunsystem), um die Bedeutung von Glaubensmustern und Emotionen für die Gesundheit und das Zusammenspiel von Geist und Körper verstehen zu können, und um im Anschluss daran, KörperChemie—Strategien zur Verbesserung der Balance zu vermitteln. 

Im abschließenden Teil dieses Puzzles werden elementare Nährstoffe, die entscheidenden Bausteine des Körpers, erklärt. Wir sprechen verschiedene Formen von Dysbalancen an — Mangel, Überschuss, Absorptionsstörungen, falsche Rezeptierung in Ergänzungsmitteln, das Herunterregeln natürlicher, physiologischer Vorgänge durch Ergänzungsmittel, die Auswirkung einer Überdosierung von Ergänzungsmitteln auf die Organe und mehr. 

Kommen Sie mit uns auf eine faszinierende Reise in die Welt des Mikroskops.

Zusammenfassung vom Kursinhalt:

  1. Mikroben
    1. Das Mikrobiom: das menschliche/mikrobische Ökosystem
    2. Erweiterte Betrachtung von Mikroben
      • Hauptmerkmale, Einteilung in 4 Mikrobenklassen, Beispiele für pathogene und freundliche Mikroben jeder Klasse, schulmedizinische Ansätze, mögliche Rolle des Appendix
    3. Das Immunsystem — eine neue Sichtweise
      • Auf welche Weise unterscheidet das Immunsystem zwischen pathogenen und freundlichen Mikroben? Es geht nicht mehr um die Unterscheidung zwischen "körpereigen"; und "körperfremd". Wie geht das Immunsystem gegen pathogene Mikroben vor?
      • Dysbalancen im Immunsystem — Allergien, Unverträglichkeiten, Autoimmunität
    4. BodyTalk—Strategien
      • Herangehensweisen im BodyTalk, um dieses komplexe Mikrobiom / menschliche Ökosystem zu balancieren

 

  1. Systemintegration
    1. Die integrierten Kommunikationsnetzwerke von Immun—, Nerven— und endokrinem System
      • Amygdala, Hypothalamus, Hippocampus: Schlüsselbereiche in Bezug auf die Immunfunktion, die endokrine Funktion und Stress
      • Zirbeldrüse, Hypophyse— die Kontrollinstanzen des endokrinen Systems
    2. Kommunikationsmoleküle: Hormone und Neurotransmitter
      • Was sind Hormone und Neurotransmitter, und welche Funktion erfüllen sie?
      • Der Zusammenhang mit Emotionen
    3. Stressinduzierte Signalwege und entspannungsinduzierte Signalwege
    4. Die Geist—Körper Verbindung
      • Wenn Glaubensmuster, Stressfaktoren und Emotionen das Kommando über den "Kampf/Flucht-Mechanismus"; übernehmen, kann das verheerende Folgen für die Gesundheit haben.
      • Überblick und Beispiele der Rolle von Glaubensmustern, Emotionen und Aktiven Erinnerungen für Gesundheit und Krankheit
    5. BodyTalk—Strategien — für Systemintegration, Stress und Entspannung

 

  1. Elementare Nährstoffe
    1. Die wichtigsten Bausteine des Körpers — Proteine, Kohlenhydrate, Zucker, Fette, Vitamine, Mineralstoffe, Aminosäuren, usw.
    2. Arten von Dysbalancen und BodyTalk—Strategien zur Balance

Ziele:

  1. ...die außerordentliche Bedeutung des Mikrobioms für die Gesundheit des KörperGeistes zu verstehen
  2. ...die Mikrobenklassen, einschließlich pathogener und freundlicher Organismen, zu differenzieren.
  3. ...die Funktion des Immunsystems tiefgehender zu verstehen.
  4. ...die Auswirkungen der schulmedizinischen Herangehensweise an die Welt der Mikroben (darunter auch Antibiotika und Impfstoffe) auf den KörperGeist zu verstehen.
  5. ...die Funktion von Schlüsselbereichen des Gehirns, welche das Immunsystem, das endokrine System und das Stresssystem steuern, zu bestimmen und zu verstehen.
  6. ...die Geist—Körper—Verbindung und die Rolle von Glaubensmustern, Emotionen und Aktiven Erinnerungen in Bezug auf die Gesundheit des Körpers zu verstehen.
  7. ...die Auswirkungen von Stress auf den KörperGeist zu verstehen und die wichtigsten Stresssignalwege zu entdecken.
  8. ...ein tieferes Verständnis von Allergien, Unverträglichkeiten und Autoimmunität zu erlangen.
  9. ...die wichtigsten Bausteine des Körpers zu bestimmen und Arten von Dysbalancen zu verstehen, welche als Resultat in Bezug auf diese elementaren Nährstoffe entstehen können.
  10. ...eine Reihe von BodyTalk—Strategien zur Balance im Zusammenhang mit diesen Themen einzusetzen.

 

Text: Quelle www.german.bodytalksystem.com


Wichtiger Hinweis:

Als Heilpraktikerin arbeite ich überwiegend mit Behandlungsmethoden aus der Komplementär- Alternativ- oder Ganzheitsmedizin.

Aus rechtlichen Gründen bin ich gezwungen, Sie darauf hinzuweisen. Es liegt keine gesicherte wissenschaftliche Erkenntnisse über die therapeutische Wirksamkeit der von mir angebotenen Behandlung- bzw. Behandlungsmethoden vor.